Wie lange der Akku der Apple Watch im Alltag durchhält

Wie lange der Akku der Apple Watch im Alltag durchhält

483514_384x192_Fit_ZoomGeringe Akkulaufzeit ist eine der großen Herausforderungen bei der Entwicklung einer Smartwatch. Auch Apple steht vor genau diesem Problem – mehrfach war bereits zu hören, dass man die Apple Watch wohl jeden Tag aufladen müsse. Jetzt sind detailliertere Informationen aus involvierten Kreisen bekannt geworden. Demnach entschied sich Apple für einen relativ leistungsfähigen Prozessor sowie ein qualitativ hochwertiges Display – die CPU namens „S1“ soll fast an die Leistung eines A5-Prozessors heranreichen. Der Nachteil ist natürlich der damit einhergehende höhere Stromverbrauch.

Bei sehr rechenintensiven Anwendungen, beispielsweise einem Spiel, sollte der Akku zwischen 2,5 und 4 Stunden durchhalten – so die ursprüngliche Planung. Den Quellen zufolge werden es aber wohl eher 2,5 Stunden, bei weniger anspruchsvollen Apps 3,5 Stunden. Im Standby-Modus müsse die Apple Watch alle zwei bis drei Tage geladen werden, im Sleep-Modus etwas seltener. Verwendet man die Apple Watch als Sport-Tracker, so bleiben dem Anwender etwas vier Stunden bis die Akkuanzeige rot leuchtet.

Würde man permanent Uhrzeit samt Animationen anzeigen lassen, so hielte der Akku 3 Stunden, heißt es im Bericht. Dieses Szenario ist allerdings unrealistisch, denn das Display aktiviert sich nur, wenn es auch benötigt wird – die Apple Watch erkennt dies anhand der Armbewegung. Den Quellen nach war die Akkulaufzeit einer der maßgeblichen Gründe, warum Apple die Markteinführung von 2014 auf 2015 verschob. Rund 3000 Testpersonen wurden mit einer Apple Watch ausgestattet, um die Akkuleistung im Alltag zu testen. In der Disziplin „Mixed Usage“, also der alltäglichen Verwendung, komme die Apple Watch aktuell auf 19 Stunden mit einer Akkuladung. Würde das iPhone nicht eine wichtige Rolle einnehmen, wäre es vermutlich noch viel weniger.

Man darf sehr gespannt sein, ob im Uhrenmarkt dieselbe Entwicklung eintritt, wie vor einigen Jahren im Mobilfunkmarkt: Galt es jahrelang als selbstverständlich, dass ein Handy mehrere Tage pro Akkuladung durchhielt – viele Modelle schafften sogar ein bis zwei Wochen – so gewöhnte man sich sehr schnell daran, das Smartphone spätestens alle zwei Tage zu laden. Möglicherweise wird es auch für Uhren irgendwann selbstverständlich, jeden Tag eine Ladestation zu benötigen…